Settings

Der Weg zum Führerausweis

Der Weg zum Führerausweis


Vorbereitung

Nothelferkurs besuchen (6 Jahre gültig).

Lernfahrgesuch vom Strassenverkehrsamt herunterladen und ausfüllen.

Je nach Kategorie Mindestalter achten.

Sehtest bei Optiker erfüllen (2 Jahre gültig).

1 aktuelles Farbfoto machen lassen.

Wohin mit dem Gesuch

Mit Lernfahrgesuch, Pass oder ID, Nothelferausweis, Sehtest und Foto auf der Gemeindeverwaltung, Einwohnerkontrolle oder Poststellen vorbeigehen. Dort wird die Identität überprüft. Diese leiten dann alles direkt ins Strassenverkehrsamt weiter. Oder direkt persönlich bei Strassenverkehrsamt alles abgeben.

Theorieprüfung anmelden

Strassenverkehrsamt schickt nun die Anmeldekarte für die Theorieprüfung.

Anmeldekarte abschicken.

Theorie lernen zu Hause oder bei NASA FAHRSCHULE.

Die Theorieprüfung ist unbeschränkt wiederholbar.

Theorieprüfung ist nach dem bestehen 2 Jahre gültig.

Anmeldung zur Prüfung

Bei sicherer Fahrweise.

Nach Absprache mit dem Fahrlehrer.

Mache ich, noch vor der Prüfungsreife.

Bei bestandener Prüfung, bekommen Sie den provisorischen Führerausweis.

Aufgepasst dieser Führerausweis ist nur 3 Jahre gültig.

Praktisches Fahren

Bei bestandener Theorieprüfung bekommen Sie den Lernfahrausweis.

Der Lernfahrausweis ist 2 Jahre gültig.

Nun praktische Fahrlektionen bei der NASA FAHRSCHULE nehmen.

Parallel zu Fahrlektionen Verkehrskundeunterricht besuchen.

Der Vehrkerskundeunterricht ist 2 Jahre gültig.

Weiterausbildungskurs

Mit der Führerprüfung ist die Fahrausbildung noch nicht abgeschlossen: Die neu eingeführte Weiterausbildungskurs will den unerfahrenen VerkehrsteilnehmerInnen helfen, zu noch besseren und sicheren Fahrzeuglenkern zu werden. Und so ist die Ausbildung aufgeteilt:

1. Ausbildungsphase: Erwerb des Lernfahrausweises, Grundausbildung bis zur bestanden Fahrprüfung. Danach bekommen Sie den provisorischen Führerausweis.
2. Ausbildungsphase: Innert 1 Jahr wird 1 ganztägiger Weiterbildungskurs besucht. Erst danach bekommen Sie den definitiven Führerschein.

Die Idee dahinter ist:
In der obligatorischen Weiterbildung können die Neulenkerinnen und Neulenker in Gruppen gemeinsam ihre ersten praktischen Erfahrungen als motorisierte Teilnehmer im Strassenverkehr verarbeiten und das eigene Verhalten dabei überprüfen. Der Weiterausbildungskurs ist innerhalb von 1 Jahr nach dem Bestehen der Führerprüfung auf Probe zu besuchen.

Direkt zu unseren Angeboten

ANGEBOTE